Kultur Olympiade 


Die "Deutsch-Türkische Kulturolympiade" ist kein "Migrantenstadl". Dennoch treffen hier Vergangenheit und Zukunft, Brauchtum und Moderne unmittelbar aufeinander. Sie verschmelzen zu einem völkerverbindenden Kulturereignis für Schülerinnen und Schüler deutscher und nichtdeutscher Herkunft - entstanden aus dem Bedürfnis, die deutsche und türkische Bevölkerung einander näher zu bringen.

 

Sie setzte sich zum Ziel, Jugendliche unterschiedlicher Kulturen in einer globalisierten Welt zusammenzubringen. Diese sollen einander kennen und verstehen lernen, miteinander sprechen und zueinander stehen. Verbindendes Element ist hier das mutter- oder fremdsprachlich erlernte Türkisch. Entstehende Kontakte und Freundschaften bewirken über alle Ländergrenzen hinweg ein friedliches Miteinander. Eigenständiges Arbeiten in einem gemeinsamen Kulturprogramm fördert die Fähigkeiten eines jeden Einzelnen und stärkt das Selbstvertrauen.

Für mehr informationen könnt ihr die www.kulturolympiade.de besuchen

 

Nach über 13 regionalen Endrunden mit über 1.800 türkischen und deutschen Teilnehmern steht bei der diesjährigen Deutsch-Türkischen Kulturolympiade nun das Finale an, das am Samstag, den 28.05.2016, im ISS Dome in Düsseldorf stattfindet. Die Veranstaltung, dessen Schirmherrschaft die Staatsministerin beim Auswärtigen Amt und FDP-Politikerin Cornelia Pieper übernommen hat, wird von Sabine Christiansen moderiert. Die Veranstalter rechnen mit über 10.000 Zuschauern.