CLAVIS e.V.
Kultur und Bildungszentrum

(Gemeinnütziger Verein)

 

VORSTAND

 

1.Vorsitzender : Ali Egeli

2.Vorsitzender : Ersen Aslantas

 

Registergericht :

Amtsgericht Wuppertal

 

Verein Register Num. :
VR 30594 

Glaubiger- ID Num:
DE03ZZZ00001662010

 

Steuernummer :

139 / 5881 / 1118

 

 

 

 

_____________________SATZUNG________________________

 

 

 § 1 Name und Sitz des Vereins

 

Der Verein führt den Namen „ Clavis  e.V.“ und trägt mit seiner Eintragung in das Vereinsregister den Zusatz „eingetragener Verein“ (e.V.).

Sitz des Vereins ist in Velbert.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

  

§ 2 Zweck und Ziele des Vereins


Zweck und Ziele des Vereins sind,

  1. die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe
  2. den Schülern und Eltern bei deren Bildungs-, Erziehungs- und sozialen Problemen zu helfen
  3. Organisation und Abwicklung von Eltern- und Kulturabenden, Seminaren, Vorträgen und Tagungen
  4. Organisation und Durchführung von Schüler- und Studentenaustauschprogrammen und kulturellen Ausflügen
  5. Vergabe von Stipendien an förderungswürdige Schüler und Studenten

  

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein Clavis e.V. mit Sitz in Velbert, Bahnhofstr. 3, 42551 Velbert verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung-

a)      Der Verein ist selbstlos tätig: er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

b)      Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

c)      Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

  

§ 4 Politische Neutralität

Der Verein verfolgt keine politischen Absichten. Er ist politisch neutral.

 

§ 5 Mitgliedschaft, Eintritt, Kündigung und Verlust

1) Die Mitgliedschaft können natürliche und juristische Personen erwerben, die  gewillt sind, die gemeinnützigen Zwecke des Vereins zu fördern.

Es gibt zwei Formen der Mitgliedschaft:

a)      Ordentliches Mitglied

b)      Fördermitglied                                    

Der Antragsteller kann bei der Aufnahme zur Mitgliedschaft zwischen den beiden Formen wählen. Als Fördermitglied unterstützt er mit seinen Beiträgen die Aktivitäten des Vereins. Zur Mitgliederversammlung werden nur die ordentlichen Mitglieder eingeladen.

2) Der Antrag auf Mitgliedschaft ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Annahme des Antrages entscheidet der Vorstand. Ablehnungen müssen nicht begründet werden.

3) Die Mitgliedschaft endet durch den Tod, Kündigung oder Ausschluss.

4) Die Kündigung ist nur zum Ende eines Beitragsjahres zulässig. Sie muss mindestens drei Monate vorher schriftlich durch eingeschriebenen Brief dem Vorstand gegenüber erklärt werden.

5) Der Ausschluss darf nur aus wichtigem Grund erfolgen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn das Mitglied in grober Weise gegen die Interessen oder das Ansehen des Vereins verstößt oder mit dem Mitgliedsbeitrag trotz wiederholter Mahnung in Rückstand bleibt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand in einer ausdrücklich hierzu einberufenen Sitzung einstimmig.

6) Ausgeschiedene Mitglieder haben keinerlei Anspruch auf das Vereinsvermögen. Sie müssen den Mitgliedsbeitrag für das laufende Geschäftsjahr entrichten.

 

§ 6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind

a) Die Mitgliederversammlung

b) Der Vorstand

 

§ 7 Mitgliederversammlung 

1) Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den Mitgliedern, die den Jahresbeitrag geleistet haben, zusammen.

2) Die Mitgliederversammlung wird nach Bedarf, mindestens jedoch einmal im Kalenderjahr vom Vorstand einberufen.

3) Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von 10 Tagen durch einfachen Brief unter Bekanntgabe der Tagesordnung.

4) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen eines Drittels der Mitglieder einzuberufen.

5) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder vom Schriftführer geleitet.

6) Sofern das Gesetz oder die Satzung nicht entgegensteht, werden alle Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder wirksam.

7) Über die Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden und vom Schriftführer oder von dem von der Versammlung gewählten Protokollführer eine zu unterschreibende Niederschrift aufzunehmen.

8) Die Mitgliederversammlung hat folgende Rechte:

a)      Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder

b)      Festsetzung des Jahresbeitrages

c)      Beschlussfassung über Satzungsänderungen

d)      Entgegennahme und Genehmigung des Geschäfts- und Kassenberichts über das zurückliegende Geschäftsjahr

e)      Entlastung des Vorstandes

 

§ 8 Vorstand

1) Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, Schriftführer und dem Kassierer.

2) Die Vorstandsmitglieder müssen Vereinsmitglieder sein

3) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich im Sinne § 26 BGB durch den

1. oder  2. Vorsitzenden vertreten.

4) Die Vorstandsmitglieder werden durch die Mitgliederversammlung jeweils für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

5) Der Vorstand kann bei Bedarf zu seiner Entlastung einen Geschäftsführer einstellen und ein Büro einrichten.

 

§ 9 Vereinsgelder

1) Der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge  und Spenden von privater oder amtlicher Herkunft, ferner kann durch verschiedene Veranstaltungen, Kurse und Bildungsberatung finanzielle Mittel erwirtschaftet werden.

2) Die Vereinsgelder werden auf dem Vereinskonto aufbewahrt. Das Geld kann nur vom Vorsitzenden oder vom Kassierer verwaltet und abgehoben werden.

3) Der Vorstand verfügt über die Vereinsgelder, um die Zwecke und Aufgaben des Vereins zu verwirklichen.

4) Die den Vorstandsmitgliedern aufgrund der Wahrnehmung der Vereinsarbeit entstandenen Unkosten können in gesetzlich zulässiger Höhe erstattet werden.

5) Einnahmen sowie Ausgaben aller Art müssen schriftlich belegt werden.

 

 § 10 Mitgliedsbeitrag

1) Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu leisten.

2) Höhe, Staffelung, Fälligkeit und Zahlungsart des Mitgliedsbeitrages wird vom Vorstand festgelegt.

 

§ 11 Zusammenarbeit

Der Verein kann mit anderen Vereinen und jeglichen Einrichtungen kooperieren.

 

§ 12 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der im § 7 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren. Die vorstehenden Vorschriften gelten entsprechend für den Fall, dass der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an das DRK-Ortsverein Mettmann e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige und mildtätige  Zwecke zu verwenden hat.

 

§ 13 Rechtliche Beschlüsse

1) Für die in der Satzung fehlenden Punkte sind Bestimmungen des Vereinsgesetzes der BRD gültig.

2) Das zuständige Gericht ist das Amtsgericht, in dessen Bereich der Verein seinen Sitz hat.

                                                                                                         

Velbert, den 21.11.2015